Das Tanzschaffen Franz Frautschis nahm seinen Anfang im Wohnzimmer eines kleinen Bauernhauses in den Schweizer Alpen. Von da an ging es seinen Weg durch mehrere Kontinente und zahlreiche Städte.
 
Von Osten nach Westen, von innen nach aussen, stets Schritt für Schritt das Weitere organisch aus dem Vorangegangenen entwickelnd, ist Franz Frautschi heute hauptsächlich in Bolivien und in der Schweiz tätig.
 
Brücken bildend von einem Kontinent zum andern und von einer Kultur zur andern, arbeitet er heutzutage in den beiden Ländern vielfältig in verschieden Kunstsparten als Tänzer, Tanzlehrer, Choreograf, Filmschaffender, Fotograf, Klavierpädagoge und Komponist.
 
 

Wie es ist
 
Mein Haus ist mein Garten,  mein Garten ist mein Bett,  mein Bett ist meine Liebe,  meine Liebe ist ,mein Himmel,
Mein Himmel ist mein Regen,  mein Regen ist mein Nass,  mein Nass ist meine Quelle,  meine Quelle ist mein Brunnen,
Mein Brunnen ist meine Arbeit,  meine Arbeit ist meine Wiese,  meine Wiese ist meine Freude,  meine Freude ist mein Paradies.
 
So ist es